Sie sind hier: Stadtteilforen in Nürnberg > Nordstadt > Aktuell > 
DeutschTürkçeрусский язык
25.4.2015 : 8:29

Anmeldungen schon möglich!


Hinterhofflohmärkte: 

Nordstadt 11. Juli 2015

Maxfeld      25. Juli 2015

 Mehr InformationenÖffnet internen Link im aktuellen Fenster hier

Bürgerinitiative wächst schnell

Die neu gegründete Bürgerinitiative für den Erhalt der Pinselfabrik in der Veillodterstraße hat nun schon über 20 Mitglieder. Das Interesse der Anwohner ist groß.

1861 entstand das Gebäude und überstand, zwar mit ein paar Schäden, den 2. Weltkrieg. In der Veillodterstraße und deren Nachbarstraßen gibt es nur noch wenige Häuser aus der Zeit vor dem Krieg. Keines ist ein Fabrikgebäude. Die Pinselfabrik ist damit der letzte Zeitzeuge für gewerbliche Nutzung in dem Stadtviertel Gärten bei Wörth, die Straßenzüge gehören heute zu dem Stadtteil Maxfeld. 

Kontakt: Heike Hein (Sprecherin) hein_heike(at)yahoo.de

 

 

Café Platzhaus in Aktion

Trotz etwas kühlerem Wetter war das Café Platzhaus am 13.4.2015 gut besucht. Im Laufe des Nachmittags kamen viele Menschen aus dem Viertel und erkundigten sich über die Idee aus dem alten Trafohaus ein Bürgertreffpunkt zu machen.

Der Trägerverein konnte einige neue Mitglieder gewinnen.

Hinterhofflohmärkte im Norden

11.07.2015 Nordstadt
10.00 - 16.00 Uhr 

Gebiet innerhalb Rollnerstraße, Grolandstraße, Bucherstraße und Pirkheimerstraße

 

25.07.2015  Maxfeld

10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Gebiet: Innerhalb Rollnerstr. Nordring, Stadtpark und Pirkheimerstraße

 

Die Idee:
Hausgemeinschaften veranstalten zeitgleich private Flohmärkte im eigenen Hinterhof oder auf anderen privaten Flächen. Flohmärkte auf öffentlichen Flächen sind nicht erlaubt.

Wer kann mitmachen?
Mitmachen können Hausgemeinschaften sowie soziale, kulturelle oder kirchliche Einrichtungen, die über einen Hof oder eine sonstige private Fläche verfügen.

Wie lauten die Spielregeln?

  • Jede Hausgemeinschaft ist für ihren Hinterhofflohmarkt selbst verantwortlich.
    Gemeinsam sind Termin und Werbung (jeder sollte jedoch selbst Eigenwerbung machen).
  • Der Flohmarktverkauf findet in den Höfen oder sonstigen privaten Flächen statt, nicht auf dem Gehweg oder anderen öffentlichen Flächen.
  • Gemeinsam Aufräumen gehört dazu! Was nicht in die Mülltonne passt, wird wieder mitgenommen.
  • Teilnehmende Hausgemeinschaften kennzeichnen ihren Hof mit Luftballons.
  • Händler sind nicht zugelassen! Die Hinterhof-Flohmärkte sind eine nachbarschaftliche, nicht-gewerbliche Aktion.



Tipps für die Hausgemeinschaft

  • Sprechen Sie sich mit Ihren Nachbarn ab.
  • Holen Sie die Zustimmung von Hausbesitzer bzw. -verwaltung ein.
  • Wenn Ihr Hof auch als Parkplatz genutzt wird, suchen Sie frühzeitig nach einer Lösung.
  • Vermeiden Sie Lärm und achten Sie auf Pflanzen im Hof.



Wo kann man sich anmelden?


Anmeldung per E-Mail

Für die Nordstadt:

hihoflo-nordstadt(at)tinymail.de

 

Für Maxfeld:

flohmarkt_maxfeld(at)yahoo.de

 

Betreff: Hinterhof
mit  Name, Straße, Hausnummer.

Anmeldeschluss: 30.06.2015

Kein Groschengrab im Viertel:

Vorstadtverein startet Unterschriftenaktion gegen geplante Spielhalle in Ziegelstein

Der Vorstadtverein Nürnberg-Nord (VNN) startet eine Unterschriftenaktion gegen die geplante Spielhalle am Fritz-Munkert-Platz in Ziegelstein. Dort will der Eigentümer in dem bis Herbst vergangenen Jahres von der Hypobank genutzten Anwesen einen Spielsalon einrichten. "Nürnberg ist mit Spielhallen und Daddelbuden schon jetzt überversorgt. Die große Mehrheit der Bürger will kein Groschengrab, schon gar nicht am Ziegelsteiner 'Plärrer'", so VNN-Vorsitzender Tobias Schmidt unter Verweis auf die prominente Lage des Objekts. Schmidt weiß auch, daß sich bereits andere Interessenten beim Eigentümer gemeldet haben, um die zentral und mit U-Bahnanschluß versehenen Räume möglicherweise anzumieten. "Alternativlos ist eine Spielhalle also sicher nicht."

Schmidt betont, daß die Ziegelsteiner vom derzeitigen Leerstand auch nicht begeistert sind und dem Eigentümer seine Miete gönnen. Deshalb haben die Bürger auch schon eine Menge Ideen für eine alternative Nutzung gesammelt: Eine Anmietung durch die Stadt für weitere Hortplätze, der Einzug einer Drogerie oder eine Postagentur sind nur einige denkbare Beispiele.

Der Vorstadtverein hofft, daß sich möglichst viele Bürger dem Protest anschließen. Unterschriftenlisten liegen in örtlichen Geschäften aus oder können beim VNN-Vorsitzenden Tobias Schmidt unter tobi_nuenberg@yahoo.de bezogen werden.

HINWEIS: In der Anlage finden Sie eine Unterschriftenliste.

Für Fragen: Tobias Schmidt, 0172/ 84 26 270

RA Tobias Schmidt

Heroldsberger Weg 118

D-90411 Nürnberg

Tel. d +49/ (0)911/ 240 60  84

Fax d + 49/ (0)911/ 240 60 85

Mobil +49/ (0)172/ 842 62 70

Phantastische Auftaktveranstaltung der Frankenlese 2015

Phantastisch und genial war das Ineinander von Musik (Heinrich Hartl) und Lesung (Autorin Chistiane Neudecker) bei der Auftaktveranstaltung der diesjährigen Frankenlese in der Nordstadt.

Die nächste Veranstaltung findet am Donnerstag, 19.03.2015 im Café Zeitlos (KUNO) in der Wurzelbauerstr. 29 statt.

                                 

 

 

Mitstreiter gesucht!

Die ehemalige Pinselfabrik in der Veillodterstr. 1 soll abgerissen und durch einen großen Neubau mit Wohnungen ersetzt werden.

Die Pinselfabrik stammt aus dem Jahre 1861 und hat den 2. Weltkrieg fast unbeschadet überstanden. Reste des historischen Gartens sind ebenfalls noch vorhanden.

Eine Bürgerinitiative möchte sich nun um den Erhalt der Fabrik kümmern. Für die Bürgerinitiative werden noch Mitstreiter gesucht!

Weitere Informationen finden Sie in Kürze auf der Homepage der Stadtbildinitiative Nürnberg. www.stadtbild-initiative-nuernberg.de

 

Kontakt für die Bürgerinitiative Heike Hein, Tel. 0911/ 5 21 53 28, Mail: hein_heike(at)yahoo.de

Neuer Verein für die Nordstadt

Seit vielen Jahren wird das Trafohaus am Koberger Platz nicht benutzt. Dort soll nun ein Bürgertreff entstehen, für mehr Nachbarschaft und Gemeinschaft im Norden Nürnbergs.

Der Trägerverein Café Platzhaus veranstaltet am 13.4.2015 um 14.00 Uhr ein Frühjahrscafé auf dem Koberger Platz. Dort kann jeder mit den Aktiven aus dem Trägerverein in Kontakt unverbindlich in Kontakt treten.

Mehr Infos über das Projekt "Café Platzhaus" finden SieÖffnet externen Link in neuem Fenster hier.

Neues aus dem Vorstadtverein Nord

Vorstadtverein Nord: Generalversammlung mit Rekordbesuch - steigende Mitgliederzahlen, lange Agenda für 2015

Über einen Rekordbesuch von über 60 Mitgliedern durfte sich Tobias Schmidt, 1. Vorsitzender des Vorstadtvereins Nürnberg-Nord, anlässlich der jährlichen Generalversammlung des Bürgervereins freuen. In seinem umfangreichen Rechenschaftsbericht ließ der VNN-Vorsitzende das Vereinsjahr 2014 noch einmal Revue passieren. Ausgehend von den einzelnen Stadtteilen, die das Vereinsgebiet umfasst, erläuterte Schmidt die Aktivitäten des VNN 2014 und die Pläne im laufenden Vereinsjahr. So bleiben Themen wie die geplante Bustrasse vom Wegfeld zum Flughafen ebenso wie ein integriertes Verkehrskonzept für den Nürnberger Norden, das "Mitwachsen" sozialer Infrastruktur in sich schnell entwickelnden Stadtteilen wie Thon oder die ausreichende Versorgung mit Hortplätzen "Dauerbrenner" auf der Agenda des Vorstadtvereins.

Erfreulich ist auch die Mitgliederentwicklung: 30 neue Aktive konnten von März 2014 bis März 2015 für den VNN gewonnen werden - das neueste Mitglied trat während der Versammlung bei. Leider waren aber auch acht Todesfälle und drei Austritte zu beklagen. Schmidt forderte die Anwesenden auf, auch weiterhin neue Mitglieder zu werben und damit auch an der Altersstruktur des Vereins zu arbeiten. Aktuell sind 449 Frauen und Männer Mitglied im VNN.

Eine positive Bilanz konnte auch Schatzmeister Konrad Ammon ziehen: Ein Überschuß von gut 500 Euro wurde im vergangenen Vereinsjahr erwirtschaftet.

Bei den anschließenden Nachwahlen, die durch das gesundheitlich bedingte Ausscheiden von Hermann Hofmann notwendig wurden, durften sich Jochen Loy und Matthias Müller (beide aus Almoshof) über einstimmige Ergebnisse freuen.

Den Höhepunkt des Abends stellte die Ehrung langjähriger Mitglieder dar. Hermine und Helmut Brand, Karin und Günther Heß, Claus Preuß, Helga und Max Schirl, Ilse und August Tiller, Max Vogel, Marga, Renate und Werner Volland sowie Dorit Weiler wurden für 20, 30 oder gar 40 Jahre Mitgliedschaft mit der silbernen bzw. goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Mehr Infos  über den Vorstadverein Nord finden Sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier.

Frankenlese 2015

Terminankündigung

Schon mal im Kalender vormerken! 

Die Bürgerversammlung für die Bereiche Gärten h.d.V., Großreuth h.d.V., Kleinreuth h.d.V., Maxfeld, Nordbahnhof und Thon findet am 10.12.2015  in der Turnhalle der Ludwig-Uhland-Mittelschule statt.

Wie immer können in der Kinderversammlung, die am Nachmittag abgehalten wird Kinder des Stadtteils ihre Meinung abgeben. Patin der Kinderversammlung ist Heike Hein.


Weitere Informationenn über die Kinder-  und Bürgerversammlung finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier

 

 

 

Der Arbeitskreis Nord wirkt!

Mit Unterstützung des Arbeitskreises Nord  (AKN) wurden in der gesamten Nordstadt geeignete Stellen für Fahrradständer gesucht. Nach den vielen Hinweisen aus dem AKN sorgt nun SÖR für neue Fahrradparkplätze.

 

 

Infos aus und für die Nordstadt

Das Redaktionsteam Stadtteilforum/Nord versucht diese Seite mit möglichst aktuellen Informationen zu beliefern.


Gerne nehmen wir Anregungen aus dem Stadtteil auf, senden Sie uns unter dem u.a. Kontaktforumular Ihre Veranstaltungen und Berichte aus dem Stadtteil.

So helfen Sie uns diese Seite aktuell zu halten! Vielen Dank!

Das Kontaktforumular finden Sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier

 

 

zum vergrößern bitte klicken